Hauptspeisen

Bratkartoffeln mit Paprikagemuese


Zutaten (2 Personen)
-Bratkartoffeln:

8-10 mittelgroße Kartoffeln

2 mittelgroße Zwiebeln

250g Schinkenwürfel

Salz, Pfeffer, etwas Öl

-Paprikagemüse

2 rote Paprika (Farbe ist nach Belieben)

1 Zwiebel

1 El Zucker, Salz, Pfeffer, etwas Öl

Zubreitung

1. Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. 2 Zwiebeln relativ klein hacken. Die Zwiebel mit dem Schinkenwürfeln in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl andünsten. Noch bevor die Zwiebeln weich sind die Kartoffelscheiben hinzugeben und bei mittlerer Hitze braten (immer wieder Wenden und Geduld nicht vergessen).

2. Währendessen die Paprika in Streifen schneiden und die Zwiebel halbieren und dann Halbringe schneiden. Anschließend die Zwiebel in etwas Öl andünsten und dann karamellisieren. Nun die Paprika hinzufügen und ebenfalls unter wenden bei mittlerer Hitze braten.

3. Wenn die gewünschten Bräunung der Kartoffeln bzw. der Weiche der Paprika erreicht ist mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Chinesische Hacksosse

Zutaten (2 Personen)

300g Hackfleisch (gemischt)

200g grüner Spargel

100g Babymais

1 Handvoll Sprossen

75ml japanische Sojasoße

5 El Mirin

1 El dunkler chinesischer Essig

1 Thai Chili (getrocknet)

1 Knoblauchzehe

1 kleine Zwiebel

1 El (knapp) Speisestärke

Zubreitung

1. Japanische Sojasauce, Mirin und Essig verrühren und beiseite stellen.

2. Zwiebel hacken und Knoblauch reiben. Beides zusammen mit der zerdrückten Thai-Chili und dem Hack in einem Wok anbraten bis das Hackfleisch nicht mehr rosa ist. Währenddessen den Mais und den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Das Hackfleisch mit Speisestärke bestäuben und verrühren. Mais und Spargel mit in die Pfanne geben und kurz pfannenrühren (das Gemüse soll knackig bleiben).

3. Soße hinzufügen und kurz aufkochen. Sprossen unterheben und mit Nudeln (asiatische) oder Reis servieren.

Curry-Reisbratlinge mit Tomatensalsa

Zutaten (2 Personen)

-Bratlinge:

350g gekochter Reis

rote Zwiebel

ein Ei

rotes Currypulver, Kurkuma, Salz, Pfeffer und etwas Sojasauce

– Tomatensalsa:

200g Kirschtomaten

Saft einer Zitrone

Knoblauchzehe, 1 getrocknete Chili, Salz, Zucker, Öl, 2 El gehackter Koriander

-Joghurtdip

griechischer Joghurt

Knoblauch, Salz

Zubreitung

1. Für die Bratlinge die Zwiebel hacken und zusammen mit dem Ei unter den gekochten Reis mischen. Nun mit den restlichen Zutaten würzen (ca. 2 El Sojasauce, 3 El roter Curry, 1 El Salz, 1 Tl Kurkuma, 1Tl Pfeffer). Das ganze verträgt einiges an Gewürzen – bei frischen Eiern kann man abschmecken ansonsten empfiehlt es sich einen Testbratling zu machen). Anschließend dünne Flatschen beidseitig in einer Pfanne anbraten.

2. Währendessen die Tomaten vierteln. Die Chili entkernen und zusammen mit einer Knoblauchzehe, 2 Tl braunem Zucker, 2 El Zitronensaft und 2 El Öl pürieren. Über die Tomaten gießen. Die Korianderblätter dazugeben. Erstmal bei Seite stellen.

3. Eine Knoblauchzehe reiben und in 200g Joghurt rühren (10% Fettgehalt). Mit Salz abschmecken.

4. Sobald alle Bratling gebraten sind die durchgezogene Salsa mit Salz abschmecken. Alles frisch servieren. Am besten eine Gemüsebeilage nach Wahl (hier nicht beschrieben) dazureichen.

Hacksoße mit Kapern

Zutaten (4-6 Personen)

1200 g Dosentomaten

2 Zwiebeln

2 große Knoblauchzehen

500g Hackfleisch gemischt

250 g Speck (würfeln)

1 getrocknete Thai-Chili

gemischte italienische Kräuter (getrocknet)

Thymian (getrocknet)

Rosmarin (getrocknet)

Rotwein (1 Becher)

Brühe (1 Becher)

2 El Kapern (inkl. etwas Einlegewasser)

2 Tl eingelegter grüner Pfeffer

Kräuterfrischkäse (halbes großes Paket – meine Freundin kann tolle Angaben machen)

200g Sahne

Zubreitung

1. Anbraten beginnend mit Hackfleisch und anschließend zusätzlich Zwiebeln und Knoblauch (damit letzteres nicht braun wird). Salzen.

2. Mit Rotwein und Brühe ablöschen. Getrocknete Gewürze (man kann bestimmt besser frische nehmen – die hatten wir nur nicht da…) inkl. Chili hinzufügen und kurz aufkochen.

3. Kleingeschnittene Dosentomaten hinzufügen. Mit Kapern (inkl. Wasser) und Pfeffer würzen. Halbe Stunde kochen (umrühren nicht vergessen).

4. Sahne und Frischkäse hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu Nudeln servieren.

Hüftsteaks mit Rotweinsoße

Zutaten (2 Personen)

– Hüftsteaks mit Soße:

2 Hüftsteaks

Sahne

Rotwein

Knoblauch (frisch)

Zwiebeln

Parmesan:

Rosmarin

– Beilagen

Kohlrabi

Sahne

ästiger Igel (Pilz)

Zwiebeln

Kartoffeln

Zubreitung

1. Kartoffeln mit Salzwasser anstellen.

2. Kohlrabi in Streifen schneiden und mit Salzwasser anstellen.

3. Zwiebel mit etwas Zucker leicht karamellisieren. Anschließend den zerkleinerten ästiger Igel zufügen und braten.

4. Steaks von beiden Seiten braun anbraten (nicht zu lange) und anschließend gesalzen in Alufolie ruhen lassen. Anschließend einige Zwiebeln und etwas frischen Knoblauch anbraten und dann mit Rotwein ablöschen. Sahne, Rosmarin und etwas geriebenen Parmesan hinzugeben und köcheln lassen. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Kohlrabi abgießen und mit etwas Sahne, Salz und Pfeffer fertig zubereiten. Pilze ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln abgießen und alles servieren.

Kokos-Currysuppe

Zutaten (4 Personen)

1 kg Karotten

2 Zwiebeln

2 El geriebener Ingwer

2 Thaichilis

3 Knoblauchzehen

1/2L Gemüsebrühe

1/2L O-Saft

800ml Kokosmilch

250g Champignons

1 Bund Frühlingszwiebeln

2 kleine Zucchini

Glasnudeln (nach belieben – hier ein Paeckchen)

Zubreitung

1. Karotten schälen, in Scheiben schneiden und kochen bis sie weich sind. Anschließend pürieren

2. Gehackte Zwiebeln (nicht aber die Lauchzwiebeln), geriebenen Knoblauch und Ingwer sowie die zerkleinerten Thaichilis anschwitzen. Anschließend mit Gemüsebrühe, Kokosmilch und O-Saft ablöschen und das Karottenpüree unterrühren. Köcheln lassen (ca. 1/4 Std.).

3. Währendessen Glasnudeln zubreiten und zur Suppe hinzufügen.

4. Derweil Lauchzwiebeln anbraten bis sie braun werden. Anschließend gesalzene Zucchini kurz und Champignons sehr kurz anbraten (soll knackig bleiben).

5. Falls die Suppe noch zu dick ist mit Milch verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem gebratenen Gemüse als Einlage servieren.

Partysuppe

4 Mettenden

125g gewürfelter Speck

2 große Stangen Lauch

1 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

1 Becher Rotwein

1,5l Gemüsebrühe

150g Sojabrocken

1400g geschälte Dosentomaten

1 Thaichili

1 Zweig Rosmarin

einige Blätter Zitronenthymian & normaler Thymian

je eine kleine Dose Champignons, Kidneybohnen, Mais

100g Sahne

200g Creme leicht

150g Parmesan (gerieben)

Zubreitung

1. Die Mettenden und den Lauch in Scheiben schneiden. Die Zwiebel hacken und die Knoblauchzehen anbraten.

2. Die Mettenden mit dem Speck kurz anbraten. Dann den Lauch, die Zwiebel und die Knoblauchzehen mitbraten bis es glasig ist.

3. Mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen. Dann die Sojabrocken, die gehackten Dosentomaten, die Thaichili, den Rosmarin und den Thymian hinzufügen und für 20 Minuten koecheln lassen.

4. Champignons, Kidneybohnen, Mais, Sahne, Creme leicht hinzugeben und kurz erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und den Parmesan abschmecken.

Phad Thai mit Ei und Tofu

Wir wollen in lockerer Folge immer mal wieder Rezepte vorstellen, die wir gekocht und gut gefunden haben. Es wird so einiges zusammen kommen, da wir sehr gerne und nahezu taeglich kochen.

Zutaten (2-3 Personen – wir schaffen es so knapp zu zweit)

250 g breite Reisnudeln

64 ml Sojasauce

Saft einer Limette

2 TL Sambal Oelek

1 EL brauner Zucker

3 EL Erdnussoel

1 EL Sesamoel

2 Eier

1 EL Milch

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 kleine rote Paprika

4 Fruehlingszwiebeln

150 g Seidentofu

25g Korianderblaetter

100g Bohnensprossen

40g Erdnuesse

Zubreitung

1. Paprika, Zwiebel klein schneiden und 2 Knoblauchzehen reiben. Fruehlingszwiebel klein schneiden und extra legen.

3. Reisnudeln nach Packungsvorschrift zubereiten aber etwas Salz hinzugeben. Abtropfen lassen und das Sesamoel unterruehren.

4. 60ml Sojasauce, 2 EL Sambal Oelek, Limettensaft und Zucker zur Bratensauce verruehren.

5. Tofu in Streifen schneiden und in Frittieroel im Wok braun frittieren. Zur Seite legen.

6. Ei mit Milch, der restliche Sojasauce, etwas Salz und Pfeffer verquirlen. Dieses Omlet im Wok in etwas Erdnussoel anbraten, rausnehmen und in Streifen schneiden. Zur Seite legen.

7. Wieder etwas Erdnussoel in den Wok geben und Paprika, Zwiebel und Knoblauch pfannenruehren. Sobald die Zwiebel weich wird die Fruehlingszwiebeln hinzufuegen und fuer eine weitere Minute pfannenruehren. Dann Nudeln und Bratensauce hinzugebn und vermengen. Anschliessend kommen Koriander, Erdnuesse und Bohnensprossen hinzu. Evtl. mit etwas Sojasauce und hellem Reisessig abschmecken. Heiss servieren.

Röstgemüsepizza

Zutaten (2-4 Personen)

800g Dosentomaten

1-2 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer, italienische Kräuter, (alternativ zusätzlich: O-Saft, Gin – Conny muss die Mengen noch mal ausmessen – ca. 2 Tassen O-Saft und 1 Tasse Gin)

500g Mehl

1 Päckchen Trockenhefe

Olivenöl

Wasser

Zucchini

2 Zwiebeln

Knoblauch

grüner Paprika

Käse (alter Gauda)

Zubreitung

1. Aus Mehl, Trockenhefe, einigen Tropfen Olivenöl und warmen Wasser einen Teig anrühren. Kurz ruhen lassen.

2. Zwiebeln in Butter andünsten. Leicht mit Zucker karamellisieren und zusammen mit dem geriebenen Knoblauch kurz weiterbraten. Nun die Dosentomaten und die italienische Kräuter (in diesem Fall getrocknet, falls frische dann nur so etwas wie Rosmarin so früh dazugeben; z.B. Basilikum deutlich später) draufgeben und bei mittlerer Hitze einige Zeit kochen bis es eindickt. Aufpassen dabei immer wieder umrühren. Mit Salz, evtl. noch zusätzlichem Zucker und Pfeffer abschmecken.

Alternativ kann man mit Gin die Zwiebeln und den Knoblauch ablöschen und dann wie oben weiterkochen, lediglich beim Abschmecken auch den O-Saft benutzen.

3. Teig ausrollen und Tomaten darauf verteilen. Kurz im Ofen bei 180°C vorbacken (bis der Teig gerade anfängt zu bräunen).

4. Käse reiben (es schmeckt deutlich besser wenn nicht fast geschmacksfreier fertig geriebener Käse verwendet wird). Das restliche Gemüse anbraten oder im Backofen rösten.

5. Käse auf den Tomaten verteilen. Darauf kommt dann das Röstgemüse. Anschließend die Pizza fertig backen (geht relativ schnell – sobald der Käse geschmolzen ist, ist die Pizza fertig).

Spezial Kartoffelsalat

Zutaten (2 Personen)

12 mittelgroße Kartoffeln

1/2 Salatgurke

15 Sherry Strauchtomaten

1/2 Päckchen Schafskäse

1/2 Päckchen Quark (nicht fettreduziert)

4 El Kräuteressig

4 El Rapsöl

Salz und Pfeffer

Zubreitung

1. Kartoffeln mit etwas Salz kochen.

2. Währenddessen Tomaten, Gurke und Schafskäse klein schneiden. Brühe zubereiten.

3. Die gekochten Kartoffeln noch warm klein schneiden.  Mit Tomaten, Gurke und Schafskäse vermengen und mit der warmen Brühe übergießen. Den Quark unterheben. Öl und Essig hinzufügen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat noch warm servieren (schmeckt aber auch kalt). Passt auch sehr gut zum Grillen.

Tomaten-Mangold Soße


Zutaten (2 Personen)

1 Mangold-Pflanze

4 Stauchtomaten

2 Zwiebeln

1 Tasse Gemüsebrühe

1 Stück Käse (ca. 150g)

Salz, Pfeffer und etwas braunen Zucker

Zubreitung

1. Die Strünke der Mangoldblätter herausschneiden und zur Seite legen. Den Rest klein schneiden. Ebenso die Tomaten und die Zwiebeln klein schneiden.

(Tipp: Man kann nun die Strünke in eine hitzebeständige Form geben. Ein kleines Stück Butter und etwas Gemüsebrühe hinzugeben bis die Strünke fast bedeckt sind. Vorsichtig salzen und Pfeffer und dann bei 180°C im Offen garen – Sobald das im Ofen ist mit der Soße fortfahren, dann sind sie mit der Soße zusammen fertig)

2. Die Zwiebel in Butter andünsten und dann mit etwas Zucker karamellisieren. Die Tomatenstücke hinzugeben und etwas köcheln lassen bis die Tomaten langsam weich werden. Den Mangold hinzugeben und ebenfalls mit anbraten. Sobald die Blattstücke weich sind mit Brühe ablöschen. Weiter köcheln lassen.

3. Käse reiben und in der Soße schmelzen. Mit Salz und Pfeffer und gegebenenfalls auch etwas Zucker abschmecken und mit Nudeln servieren.

Tomaten-Thunfisch Soße


Zutaten (2-3 Personen)

800g  Dosentomaten

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

1 getrocknete rote Thaichili

1 Becher Gemüsebrühe

1 Schuss Gin

1 Schuss O-Saft

1 Rosmarinzweig

1 Dose Mais

2 Dosen Thunfisch (in Wasser)

1/2 Päckchen Frischkäse

brauner Zucker, Salz, Pfeffer

Zubreitung

1. Gehackte Zwiebel zusammen mit den geriebenen Knoblauchzehen anschwitzen und mit einem halben El braunen Zucker karamellisieren. Mit Gin, Gemüsebrühe und O-Saft ablöschen. Dosentomaten zerkleinern und inkl. Saft hinzufügen. Den Rosmarin und die zerkleinerte Thai-Chili hinein geben. Ca. 20 Minuten köcheln lassen (die Soße dickt ein).

2. Frischkäse hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abgetropften Thunfisch und Mais hinzufügen und in der Soße erwärmen (nicht mehr kochen).

3. Auf Nudeln servieren.

Würzige Knusperreispuffer


Zutaten (2 Personen)

350g gekochter Basmati-Reis

1 Tasse Speisestärke

3 El Mirin

1 El rotes Currypulver, 1 Tl Cumin, Salz, Pfeffer, 1 große Zehe frischer Knoblauch

Zubreitung

1. Alle Zutaten vermengen und kräftig kneten bis eine teigartige Masse entsteht. Flache Bratlinge formen.

2. In Öl schwimmend goldbraun braten. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. Beilagen zubereiten. Dazu passt z.B. etwas Gemüse (in diesem Fall Erbsen und Möhren) sowie ein Joghurtdip (abgeschmeckt mit Zitrone, Salz, Pfeffer und geriebenen Knoblauch).

Würziges Orangenhähnchen

Zutaten (2 Personen)

Hühnerbrustfilet (400g)

2 Orangen

3 Tassen Frittieröl

2 Knoblauchzehen

1 1/2 Tl gehackter Ingwer

3 getrocknete Chilis

75g Bohnensprossen

150g Zuckererbsen

3/4 Tasse Mehl, 1/2 Tasse Wasser, 1/4 Löffel Backpulver, Salz

2 El Zuckerrübensirup, 2 Tl Speisestarke, 1 Tl Sojasauce

Reis oder Nudel (frittiert) als Beilage

Zubreitung

1. Etwas Orangenschale von den Orangen abreiben.

2. Orangen auspressen und den Saft mit dem Sirup, der Speisestärke und der Sojasauce vermischen und beiseite stellen.

3. Mehl mit Wasser, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen bis ein sämiger Teig entsteht. Das Hühnchen klein schneiden und hinzugeben. Gut durchmixen. Das Öl im Wok erhitzen und das Fleisch (evtl. Teig etwas abtropfen lassen) in 3 Portionen frittieren. Das Öl zwischenzeitlich immer wieder kurz erhitzen. Fleisch auf Küchenpapier abtropfen lassen. Anschließend das Fleisch ein 2. Mal kurz frittieren damit es knusprig bleibt.

4. Das Öl aus dem Wok gießen und Chiliöl hineingehen. Dann kurz den Ingwer, den Knoblauch, die getrockneten Chilis (ganz oder zerkleinert – nach Geschmack) und die Orangenschale kurz pfannenrühren. Die Zuckererbsen kurz mitbraten. Die Sauce aus 3 hinzugießen und kochen bis sie eindickt. Die Bohnensprossen und das Fleisch untermixen und sofort servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.