Oophaga pumilio „Rambala“

Op_RambalaHaben uns im Sommer 2013 5 Jungtiere dieser Fundortvariante besorgt. Mittlerweile rufen 2 Tiere und wir haben die Frösche in 2 Terrarien aufgeteilt – Mit viel Glück sind es 1.1 und 1.2. Zumindest für das 1.1 stimmt es nach einem guten halben Jahr nach dem Kauf. Das erste Gelege ist da und zwar mit geschlüpften Quappen.  Falls dann noch Nachwuchs bei den 1.2 (?) hochkommt geben wir sicherlich eine Gruppe ab.

IMG_8034

Unter Rambala ist auch ein orangener Erdbeerfrosch mit braunen Beinen und heller Unterseite zu finden. Der scheint auch ganz in der Nähe vorzukommen. Hier werden die Elterntiere zu unseren Fröschen auf dendrobatenforum.info diskutiert: http://www.dendrobatenforum.info/o-pumilio-rambala-t-30794.html

So wie wir Sie haben sehen die Frösche auch der Fundortvariante „Guaramo“ ähnlich, aber das Sammelgebiet soll sich ganz leicht unterscheiden. Noch sind unsere Tiere auf dem Rücken auch eher grün während „Guaramo“ doch sehr gelb zu sein scheint. Durchweg weiße Beine mit schwarzem Muster könnten auch für eine Abgrenzung sprechen… vgl. z.B. hiermit: http://www.gerdvoss.de/html/o_pumilio-guarumo.html.

Vielleicht klärt sich das ganze ja noch! So oder so schönen Frösche finden wir und hoffen auf baldige Nachzuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.